Lena Schmidt vom TV Langenaltheim und Alexander Heberlein vom ESV Treuchtlingen holen im Junior-Tenniscup-Bezirksfinale den Titel

HeberleinAlexanderinActionJuniorTennisCup2017Bezirksfinale

 Der FV Wendelstein richtete wieder das Bezirksfinale um den Junior Tennis Cup aus. Dabei erwies sich der Nachwuchs des TSV Rohr am erfolgreichsten. 

Der mittelfränkische Tennisnachwuchs fühlte sich bei guten Wetterverhältnissen wieder sehr wohl. Die Tennisabteilung richtete bereits zum achten Male dieses Bezirksfinale aus. Viele Talente aus Mittelfranken zeigten ihr Können und sammelten wertvolle LK-Ranglistenpunkte zum Abschluß der Sommersaison. Leider gab es durch den Bayerischen Tennisverband einige Konkurrenzveranstaltungen. Dadurch war dieses Bezirksfinale nicht so gut besetzt wie in den vergangenen Jahren. Es gab 40 Anmeldungen aus 21 Tennisvereinen. Gut die Hälfte aller Teilnehmer hatten sich am letzten Juli-Wochenende für dieses Finale qualifiziert. Unter den rund 60 Begegnungen in sieben Altersklassen waren viele interessante Spiele zu beobachten. Aus 14 Vereinen kamen die Sieger und Platzierten. Der TSV Rohr war mit den drei Siegern (Breno Frauenschläger, Melissa Scherzer und Luis Fehrenbach), sowie zwei zweiten Plätzen (Andrea Schmidt und Alena Frauenschläger) und einem dritten und vierten Platz (Manuel Gastner und Paula Scherzer) die beste Jugendabteilung bei diesem Finale. Von den Wendelsteiner Tennisvereinen holten Lea Fleischmann vom SC Großschwarzenlohe den zweiten Platz bei den Juniorinnen18. Sie mußte sich in einem spannenden Finale Lena Schmidt vom TV Langenaltheim geschlagen geben. Auch Lokalmtador Philipp Merlein holten sich den zweiten Platz in seiner Altersklasse Junioren18. Dank der vielen Helfer aus der FV- Tennisabteilung verlief das Turnier reibungslos ab. Weitere Fotos sind unter www.fv-wendelstein abrufbar. 

JuniorTennisCupBezirksfinale2017

 

JuniorTennisCup2017Ergebnisse