TeG Altmühlfranken Mitte sichert sich den Meistertitel in der Bezirksliga Herren 55 und steigt in die Landesliga auf

 TeGAFRMHerren55

Mit einer soliden Leistung bezwang die TeG in der Bezirksliga Herren 55 den TC RW Hilpoltstein mit 6 : 3 und wurde damit Meister in der nun abgeschlossenen Medenrunde. Ausschlaggebend für den Erfolg waren die Siege der hinteren Ranglistenspieler und letztlich die Doppelstärke der Mannschaft.

In der ersten Einzelrunde hatte es Erich Schmoll an zwei mit dem erfolgreichsten Spieler des TC in der laufenden Runde zu tun. Helmuth Netter zeigte sich als der erwartungsgemäß schwere Gegner und konnte in beiden Sätzen jeweils einen 2 : 5 Rückstand noch in einen Sieg verwandeln. Netter gewann mit 7 : 5 und etwas glücklich den zweiten Satz mit 7 : 6 im Tiebreak. Holger Looks an vier und Reiner „Jimmy“ Schmidt an sechs gewannen ihre Spiele dank einer konzentrierten Leistung und stellten nach den ersten drei Einzelspielen auf einen 2 : 1 Zwischenstand. Looks besiegte Hirscheider 6 : 2 und 6: 2, Schmidt fertigte Pascheit ohne Gnade mit 6 : 0 und 6 :0 ab. Die zweite Runde verlief ähnlich der ersten. Hubert Riedel an eins musste sich Charly Meyer nach 3 : 6 und 6 : 4 im Matchtiebreak mit 7 : 10 geschlagen geben. Entscheidend für den Erfolg war die sichere und läuferisch starke Leistung des Hilpoltsteiners. Reinhold Huber an fünf ließ sich nur im ersten Satz von Harald Pahl in Bedrängnis bringen. Nach einem 2 : 3 Rückstand gewann der Dittenheimer 10 Spiele in Folge zum 6 : 3 und 6 : 0. Besondere Erwähnung muss die Leistung von Hannes Knorr finden. Sowohl spielerisch als auch läuferisch wusste das Dittenheimer Tennisurgestein zu überzeugen und gewann sein Einzel deutlich mit 6 : 2 und 6 : 1. Somit war noch ein Sieg in den Doppelspielen erforderlich, um die Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen.
Wie schon vor Wochenfrist konnte in den bewährten Doppelformationen mit Riedel/Herzog, Schmoll/Knorr und Looks/Huber angetreten werden. Die Doppel des TC RW Hilpoltstein erwiesen sich als hartnäckige Gegner, die nicht gewillt waren, den Sieg einfach den Dittenheimern zu überlassen. So war es auf allen drei Plätzen bis zum Ende spannend. Dem Dreier-Doppel mit Looks/Huber war es vorbehalten, nach 5 : 7 und 6 : 1 im Matchtiebreak mit 10 : 1 für den entscheidenden Punkt gegen Hirscheider/Pahl zur Meisterschaft zu sorgen. Im Zweier-Doppel unterlagen Schmoll/Knorr Netter/Sachs im Matchtiebreak 8 : 10. In den Sätzen stand es 6 : 2 und 1 : 6, was den Matchtiebreak erforderlich machte. Spannend ging es bis zum Schluss im Einser-Doppel zu. Im ersten Satz ging es hin und her und letztlich wurde dieser im Tiebreak für die TeG entschieden. Der zweite Satz verlief nicht minder spannend. Erst zum Satzende gelang Riedel/Herzog ein Break und Martin Herzog machte dann bei eigenem Aufschlag zum 6 : 4 alles klar. Damit war der 6 : 3 Erfolg der TeG perfekt.
Der Rest war großer Jubel und Freude bei den TeG-Spielern über die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga. Nicht unerwähnt bleiben soll der Dank an alle in den Medenspielen eingesetzten Spielern und allen Freunden und Unterstützern in den drei an der TeG beteiligten Vereinen.